Robert Decker Kinderstiftung

Mit einem Stiftungskapital in Höhe von 150.000,- € gründete der Bauträger Robert Decker die nach ihm benannte Stiftung zur Förderung von Kinder- und Jugendarbeit innerhalb des Gemeindebereiches Dorfen.Die Stiftung unterstützt insbesondere die Jugendarbeit in den Vereinen, sowie Kindergärten und andere Freizeitprojekte und leistet einen wertvollen Beitrag Kinder und Jugendliche sinnvoll zu beschäftigen und vor allem zu fördern.

Kürzlich wurde im Rahmen des Frühlingsfestes des Dorfener Kinder- und Jugendhauses das “Abenteuerspielplatzmobil“ übergeben. Angeschafft durch die gemeinnützige Robert-Decker-Stiftung, die auch den Ausbau mitfinanziert, wurde das Projekt dabei erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Beim „Abenteuerspielplatzmobil“ handelt es sich um einen Bauwagen, der als „rollende Werkstatt“ zum Auf- und Ausbau oder zu Reparaturzwecken für Bolz- und Spielplätze genutzt werden kann. Unter fachkundiger Anleitung durch den städtischen Bauhof wird der Ausbau durch Kinder der Projektgruppe „Kunst“ der Ganztagsklasse der Dorfener Hauptschule und des eigenen Hortes erfolgen. Auch Jugendliche werden im Rahmen eines Projektes der mobilen Jugendhilfe mithelfen.

Nach seiner Fertigstellung kann das Mobil auch von Vereinen oder Nachbarschaftsgemeinschaften ausgeliehen werden. Kinder ab 10 Jahren haben damit erstmals die Möglichkeit, beim Bau „ihres Bolz- oder Spielplatzes“ selbst aktiv mitzuwirken. Unterstützt wird das Projekt auch durch die Sparkasse Erding-Dorfen und den Firmen Auer Baustoffe, Holzbau Stehbeck, Farben Mayer, Raumausstattung Mayer und Josef Ziegler „Zum Pollin“. Was dem „Abenteuerspielplatzmobil“ aber bisher fehlt, ist ein flotter Name.

Vorschläge hierfür nimmt die Gemeindejugendpflegerin Martine Driessen unter 08081/95 56 94 5 oder jugendpflege (at) kja-dorfen (punkt) de gerne entgegen.