Dorfen: Reihenhäuser


Viertgrößte Stadt Oberbayerns:
Stadt Dorfen im idyllischen Isental

Im Jahre 773 wurde Dorfen zum ersten Mal urkundlich erwähnt. 1237 bekam der Ort das Marktrecht verliehen das 1331 durch niederbayerische Herzöge mit zahlreichen Rechten und Verbesserungen durch das Landshuter Marktrecht aufgewertet wurde.
Heute ist die Stadt Dorfen mit über 14.000 Einwohnern die flächenmäßig viertgrößte Stadt Oberbayerns und zweitgrößte Kommune im Landkreis Erding. Die drei noch bestehenden Stadttore und viele großbürgerliche Häuser erinnern an die über 1200-jährigen Geschichte. Der Wochenmarkt und verschiedene Warenmärkte zu diversen Festen halten die Stadttradition lebendig.
Das Isental mit der angrenzenden Hügellandschaft bietet einen hohen Erholungs- und Freizeitwert zum Radfahren, Wandern etc…
In Dorfen gibt es fünf Grundschulen, eine Mittelschule, ein Gymnasium und ein Förderzentrum. In der Nachbargemeinde Taufkirchen/Vils, ca. 9 km entfernt, befindet sich eine Realschule. Die Kreisstadt Erding erweitert das Bildungsangebot mit einer Fachoberschule, einer Kreismusikschule sowie einer Berufsschule. Durch die Außenfiliale des Klinikums Erding wird die medizinische Krankenversorgung im Krankenhaus Dorfen mit dem Fachbereich für Innere Medizin gewährleistet. Das MVZ Dorfen (Ärztehaus) mit chirurgischen Fachpraxen sowie zahlreiche Allgemeinärzte und Zahnarztpraxen decken den weiteren Bedarf in der Stadt Dorfen ab. Das Seniorenheim Marienstift bietet Leistungen wie stationäre Pflege, Kurzzeitpflege und einen ambulanten Pflegedienst an. Über 150 Vereine in Dorfen und den Ortsteilen bieten in den Bereichen Kultur und Brauchtum, Wohlfahrts- und Rettungsdienst sowie viele Sportsparten ein großes Freizeitangebot. Der größte Breitensportverein TSV Dorfen mit über 1100 Mitgliedern in den Sportarten Basketball, Faustball, Fußball, Judo, Karate, Leichtathletik, Turnen und Volleyball sowie der ESV Dorfen im eigenen Eisstadion mit erfolgreicher Eishockeymannschaft die seit Jahren sich in der Bayernliga als siegreiche Mannschaft behaupten.